Forschungsstruktur

Die Principle Investigators (PIs) des Protein Research Departments rekrutieren sich aus Wissenschaftlern des SFB 480 (Molekulare Biologie komplexer Leistungen von botanischen Systemen) und des SFB 642 (GTP- und ATP-abhängige Membranprozesse) auf der einen Seite und klinischen Forschern auf der anderen Seite. Die Einbindung der klinischen Forscher schlägt eine Brücke zur angewandt ausgerichteten Protein Research Unit Ruhr within Europe (PURE).

Organisatorisch teilt sich das PRD in drei Teilgebiete, die eng miteinander verzahnt kooperieren. Dabei liegt in Teilgebiet A (Sensory Biology) die überwiegende Expertise im Bereich der biologischen Fragestellung, und in B (Platform Technologies in Protein Research) im Bereich des methodischen Ansatzes. In Teilgebiet C sollen die Ergebnisse in die präklinische/klinische Forschung gebracht werden, um die Verbindung zum PURE-Institut herzustellen.

Nebenstehende Abbildung erläutert die fachliche Aufteilung der einzelnen Bereiche im PRD und nennt die jeweilig verantwortlichen PIs.

Organisationsstruktur

Das PRD wurde im Januar 2009 als Teil des Zukunftskonzepts "Research Campus" gegründet, um exzellente Forschung zu fördern. Es wird finanziell durch Mittel des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Die Organe des Protein Research Departments sind die Mitgliederversammlung und das Scientific Executive Board (SEB), dem der Sprecher (Prof. Dr. Klaus Gerwert), der stellvertretende Sprecher (Prof. Dr. Ulrich Kück) sowie der Science Manager (Dr. Gerd Kock) angehören. Ordentliche Mitglieder des PRD sind die PIs. Alle wichtigen Entscheidungen im PRD werden von der Mitgliederversammlung (Assembly of Principle Investigators, API) beschlossen, der alle ordentlichen Mitglieder angehören. Diese Struktur spiegelt die Bedeutung jedes einzelnen Projektleiters an dem wissenschaftlichen Gesamtprogramm des PRDs wieder.

Neben den Principle Investigators gibt es Nachwuchswissenschaftler sowie assoziierte Mitglieder. Die Doktoranden des PRDs sind in die RUB Research School eingebunden, in der sie von einer zusätzlichen, überfachlichen Ausbildung profitieren.

Projekte


Zum Vergrößern Klicken


Click Pictures For Enlargement