Forschungsschwerpunkte

Prof. Dr. Markus Reichert, Lehr- und Forschungsbereich eHealth and sports analytics, Fakultät für Sportwissenschaft


Im Lehr- und Forschungsbereich eHealth und Sports Analytics an der Fakultät für Sportwissenschaft untersuchen wir neuronale Mechanismen, die körperlicher Aktivität im Alltag (z.B. von sedentärem Sitzverhalten über Treppensteigen bis hin zu sportlicher Aktivität wie Joggen) zugrunde liegen, und interessieren uns dabei insbesondere für den Zusammenhang mit Wohlbefinden und psychischer Gesundheit. Um Forschungsfragen ökologisch valide und gleichzeitig neurobiologisch fundiert beantworten zu können, nutzen wir einen multidisziplinären Ansatz und kombinieren Methoden aus den Systemischen Neurowissenschaften, der Sportwissenschaft, dem Ambulanten Assessment, der Geoinformatik, und der Epidemiologie. Dadurch wird es möglich, sowohl psychologische Alltagsmechanismen ökologisch valide und unter besonderer Berücksichtigung kontextueller Faktoren zu erfassen (z.B. mit der Methode des Ecological Momentary Assessments, d.h. elektronischen Tagebüchern auf Smartphones; mit mobilen Akzelerometern, EKG- und Glukosesensoren; mit Smartphone Sensing wie Geolokalisationstracking) als auch die neurobiologischen Grundlagen mit Laborverfahren der Systemischen Neurowissenschaften wie z.B. funktioneller Magnetresonanztomografie zu untersuchen. Anwendungsbeispiele sind unsere Untersuchungen der neurobiologischen Grundlagen von körperlicher Alltagsaktivität und deren Zusammenhang mit Wohlbefinden und der neuronalen Korrelate des Effektes urbaner Grünflächenexposition auf affektive Valenz im Alltag:

Tost, H.*, Reichert, M.*, Braun, U.*, Reinhard, I., Peters, R., Lautenbach, S., Hoell, A., Schwarz, E., Ebner-Priemer, U.*, Zipf, A.* & Meyer-Lindenberg, A.* (2019). Neural correlates of individual differences in affective benefits of real-life urban green space exposure. Nature Neuroscience, 22 (9), 1389–1393. doi:10.1038/s41593-019-0451-y

Reichert, M.*, Braun, U.*, Gan, G., Reinhard, I., Giurgiu, M., Ma, R., Zhenxiang, Z., Hennig, O., Koch, E.D., Wieland, L., Schweiger, J., Dragos, I., Hoell, A., Akdeniz, C., Zipf, A., Ebner-Priemer, U.W.*, Tost, H.*, & Meyer-Lindenberg, A.* (2020). A neural mechanism for affective well-being: Subgenual cingulate cortex mediates real-life effects of non-exercise activity on energy. Science Advances, 6, eaaz8934. doi: 10.1126/sciadv.aaz8934